QUO VADIS, TÜRKEI?

TALK AM ABEND MIT DR. BORN

Für die politische und gesellschaftliche Situation in der Türkei interessieren sich nicht nur die etwa drei Millionen in Deutschland lebenden Türken, sondern auch viele Deutsche. Die Türkei ist ein beliebtes Reiseziel, für einige ein wichtiger Handelspartner und andere machen sich Sorgen um die politische Stabilität der Türkei und den etwaigen Einfluss, den sie  auf die Weltpolitik haben könnte. Die geographische Lage zwischen Okzident und Orient spielt für die westliche Welt eine große Rolle und die strategischen Entscheidungen sind oft von großer Bedeutung für ganz Europa.

Als Gastredner zum Thema „Quo vadis, Türkei“ sprach Dr. Wolf-Ruthart Born, deutscher Diplomat und ausgewiesener Türkei-Experte, in unserer Talk-Reihe.

Die aktuelle Bewertung der Türkei erfolgt oft durch unsere subjektive Brille; diese Sichtweise wird aber nicht der komplexen Vielschichtigkeit des Landes gerecht. Dr. Born betrachtete die geographische Lage, die bewegte Geschichte seit des Zusammenbruchs des Osmanischen Reiches, die zahlreichen institutionellen Verbindungen mit Europa. Diese Kenntnis ist der Schlüssel zum Verständnis der aktuellen politischen Situation.

Deutschland ist der stärkste ausländische Investor in der Türkei und jedes Jahr brechen die Handelsvolumina beider Länder erneut ihre eigenen Rekorde. Sie verfügen über eine robuste gemeinsame Basis, die - trotz der aktuell angespannten Lage - weiter ausgebaut werden sollte. Der Wandel wird nur durch Annäherung, nicht durch Konfrontation erreicht.

Dr. Wolf-Ruthart Born

Der promovierte Jurist Wolf-Ruthart Born blickt auf eine lange Karriere beim Auswärtigen Amt zurück. Er war mehrfach als Botschafter eingesetzt, unter anderem auch in der Türkei. Seine aktuelle Tätigkeit als Berater von ‚Investment Support and Promotion Turkye‘ verschafft ihm einen umfassenden Überblick über die aktuelle Situation in der Türkei und Beziehungen zu anderen Ländern im Allgemeinen. Die ISPT ist die türkische Wirtschafts- und Investi­tions­förde­rungs­behörde, die auf inter­nationaler Ebene Investitionen fördert.