HÄTTEN SIE'S GEWUSST?

Der Nutzen einer professionellen Finanzplanung wird oft unterschätzt. Die Erfahrungsberichte unserer Experten machen das deutlich:

RENTENVERSICHERUNG ABGESCHLOSSEN – VERARMT IN DIE RENTE?

RENTENVERSICHERUNG ABGESCHLOSSEN – VERARMT IN DIE RENTE?

Katrin Pätzke, Financial Planner

„Ich erlebe immer wieder extrem erfolgreiche Unternehmer, die beruflich so eingebunden sind, dass sie die Übersicht über ihre persönlichen Finanzen verloren haben – ohne sich dessen bewusst zu sein.

An einen Fall erinnere ich mich noch sehr gut. Eine beherzte Unternehmerin hatte ein erfolgreiches Unternehmen in der Marketingbranche aufgebaut und konnte davon gut leben. Der Vorsorge-Gedanke war ihr nie so richtig gekommen, da sie keine Kinder hat. Sie hat ein Eigenheim und einige Versicherungen, auch für betriebliche und private Altersvorsorge. Ansonsten hatte sie aber kein Vermögen aufgebaut. Trotzdem fühlte sie sich für ihre Rente eigentlich gut abgesichert.

Wir haben ihre gesetzlichen Rentenansprüche, die finanziellen Rahmendaten bei Übergabe der aktiven Unternehmertätigkeit und die Leistungen ihrer Vorsorgeverträge geprüft. Daraus ergab sich, dass die vorhandenen Ansprüche bei weitem nicht für den gewünschten Ruhestand ausreichen werden. Auch die Versicherungen waren nicht auf die Lebensplanung unserer Kundin abgestimmt.  Dabei wollte sie doch gerade nach ihrer beruflichen Zeit das Leben genießen – reisen, vielleicht noch eine Zweitwohnung in Italien – all das, wozu sie aktuell keine Zeit hat.

Mit unseren Analysen und Empfehlungen hat die Unternehmerin ihren Eigenheimkredit zügig entschuldet und unnötige Vorsorgeverträge gekündigt. Die Ersparnis kann sie nun zum gezielten Vermögensaufbau nutzen, um ihre Vorsorgelücken zu schließen. Außerdem hat sie ihre Krankenversicherung angepasst, damit die Versicherungsprämien im Alter im Rahmen bleiben.  

Wenn alles wie geplant läuft, wird sie fünf Jahre vor dem geplanten Berufsende finanziell so unabhängig sein, dass sie frei entscheiden kann, wann sie ihr Unternehmen abgibt – und sich ihre privaten Träume erfüllen."

PRÄVENTIVE FINANZPLANUNG FÜR MEDIZINER

PRÄVENTIVE FINANZPLANUNG FÜR MEDIZINER

Anja Hösl, Certified Financial Planner (CFP)

Die Lösung von der Stange, eine für alle – die gibt  es nicht. Finanzplanung ist immer eine sehr individuelle Sache. Vor allem auch bei Medizinern, wie dieser bedauerliche Fall zeigt: Ein Ärzteehepaar starb fast zur gleichen Zeit und hinterließ einen minderjährigen Sohn. Leider fehlte eine durchdachte Nach­folge­regelung. Im Nachlass befand sich nun die Einzelarzt­praxis des Vaters sowie die GbR-Anteile der Gemeinschaftspraxis der Mutter. Diese Konstellation bringt den Erben in erhebliche Schwierigkeiten!

Um eine Praxis mit zugelassenen Ärzten fortzuführen, hätte der Sohn auch Facharzt sein müssen, damit schied die klassische Nachfolge schon mal aus. Und überhaupt: Wer hat schon Erben mit dieser Qualifikation? Die Einzelpraxis wird wie eine Privatperson behandelt, sowohl das Vermögen als auch die Verbindlichkeiten gehen als Ganzes auf den Erben über.

Für die Anteile an der Gemeinschaftspraxis GbR gilt gemäß BGB die Auflösung der Gesellschaft, somit würde der minderjährige Sohn Mitglied der Abwicklungsgesellschaft. Der Sohn würde sich also vom Erben in eine Art Insolvenzverwalter verwandeln. Das war alles sicherlich nicht im Sinne der Eltern.

Unsere Empfehlung in so einem Fall wäre die Aufnahme einer Fortsetzungsklausel in den Praxisvertrag. Das hätte die Dinge für den Erben vereinfacht. Für die genaue Ausarbeitung ist die Hinzuziehung eines Fachanwalts für Medizinrecht unerlässlich. Hier verfügen wir über sehr gute Kontakte, die wir gern an unsere Kunden vermitteln.

Es bestätigt sich immer wieder: Die Finanzplanung und die Nachfolgeregelung von Ärzten erfordern besonderes Know-how. Sehen Sie diese als eine regelmäßige Vorsorge­untersuchung – für Ihr Vermögen. Damit helfen wir Ihnen gern!



WOLLEN SIE SCHULDEN ODER IMMOBILIEN VERERBEN?

WOLLEN SIE SCHULDEN ODER IMMOBILIEN VERERBEN?

Christian Hirschbolz, Certified Financial Planner

„Finanzplanung hat für mich etwas sehr Positives, weil sie dem Kunden hilft, seine Ziele und Wünsche zu erreichen. Aber nicht immer werden wir Finanzplaner rechtzeitig eingeschaltet. Manchmal scheint es schon fast zu spät zu sein.

So kam ein Geschwisterpaar vor einiger Zeit zu uns, dessen Vater vor kurzem verstorben war. Der Vater war sehr alt geworden und hatte ein beachtliches Vermögen aufgebaut. Die beiden Erben waren auch schon in einem Alter, in dem man über seine Rente nachdenkt und beide wollten eigentlich nur noch ein paar Jahre arbeiten. Der Vater hatte sein gesamtes Vermögen in Immobilien angelegt – klingt doch erstmal gut, sollte man meinen.

Nur hatte niemand an die Erbschaftsteuer gedacht. Die Steuerfreibeträge in Höhe von 400.000 EUR je Kind waren für das Vermögen des Vaters nicht ausreichend. Die Steuer war so hoch, dass die Erben einen Kredit benötigten, den sie mindestens 20 Jahre lang zurückzahlen müssen. Damit waren sie gezwungen, noch viele Jahre weiterzuarbeiten – Der Traum von der frühzeitigen Rente war zerplatzt. Die Erben suchten einen Unterstützer – und kamen durch eine Empfehlung zu uns.

Wir haben die Objekte genau analysiert und einen Plan erarbeitet, welche Immobilien für den Ruhestand tatsächlich benötigt wurden. Marktwert, Entwicklung seit dem Kauf, Ertragssituation der einzelnen Objekte und vieles mehr fließt in eine solche Aufstellung ein. So konnten wir Objekte identifizieren, die zur Finanzierung der Erbschaftsteuer verkauft werden konnten. Wichtig war den Erben, dass sie so viele Immobilien wie möglich behalten können – schließlich lagen diese auch ihrem Vater sehr am Herzen. Das haben wir geschafft, aus dem Erlös konnte die Erbschaftsteuer gezahlt werden und trotzdem ein Großteil der Immobilien im Besitz der beiden bleiben. Auch das Ziel der baldigen Rente wurde inzwischen erreicht.

Aber: wäre der Vater zu Lebzeiten zu uns gekommen, hätten wir ihm aufzeigen können, wie er sein Vermögen auch für die nächste Generation optimal strukturiert. Sein Lebenswerk wäre vollständig erhalten geblieben – und seinen Erben einige Sorgen erspart.“

ERFOLG IST DIE SUMME RICHTIGER ENTSCHEIDUNGEN

Welche Ziele haben Sie? Wann möchten Sie in den Ruhestand gehen? Ist Ihre Familie ausreichend abgesichert? Und haben Sie Ihre Finanzen so aufgestellt, dass Sie diese Ziele erreichen?

 

DAS KÖNNEN WIR FÜR SIE TUN

Mit einer Finanzplanung erhalten Sie Klarheit und Sicherheit – für sich und für Ihre Familie. Gemeinsam erarbeiten wir eine detaillierte Bestandsaufnahme Ihrer Vermögenswerte und eine Analyse Ihres Status quo. Daraus entsteht ein Finanzplan, der Ihnen Lösungswege und Empfehlungen für die Erreichung Ihrer Wünsche und Ziele aufzeigt. Dabei sind unsere Finanzplaner nicht auf Produkte oder Börsentendenzen beschränkt. Sie verfügen auch über vertiefte Kenntnisse zu Immobilien, Versicherungen sowie zu unternehmerischen Frage­stellungen und denken bei der Beratung auch an steuerliche und rechtliche Aspekte. Denn Finanzplanung ist Lebensplanung. Sprechen Sie uns an.

DAS SAGEN UNSERE KUNDEN ZUR DONNER & REUSCHEL FINANZPLANUNG

Dr. Volker Spitz, Gründer und CEO der Brandstock-Gruppe, berichtet über seine Erfahrungen mit der DONNER & REUSCHEL Finanzplanung: Durchblick beim Vermögen dank Finanzplanung