DONNER & REUSCHEL » DAS BANKHAUS » AKTUELLES » KAPITALMARKTKONFERENZ 2017

KAPITALMARKTKONFERENZ 2017

Angesichts der avisierten hochsommerlichen Temperaturen erwies sich das Internationale Maritime Museum Hamburg mit frischer Brise und Wassernähe als klug gewählter Veranstaltungsort für die V. DONNER & REUSCHEL Kapitalmarktkonferenz!

Vorstandssprecher Marcus Vitt (DONNER & REUSCHEL) startete schon früh vor Ort in diesen außergewöhnlichen Konferenztag und gab noch schnell ein Interview, bevor er die Gäste begrüßte:

Um 10:30 Uhr begannen die Vorträge, die verschiedene Aspekte der zum Teil disruptiven Veränderungen in Politik und Märkten thematisierten:

Politik in bewegten Zeiten

Peer Steinbrück, Bundesfinanzminister a.D., brachte im Gespräch mit dem beliebten NDR-Mode­rator Yared Dibaba seine Besorgnis um Europa zum Ausdruck: „Wir Deutschen haben uns in Europa mit einigen Themen isoliert, beim Atomausstieg oder bei der Flüchtlingspolitik haben wir uns z.B. nicht mit unseren Nach­barn abgestimmt. Außerdem macht mir Italien Sorgen. Grie­chenland braucht einen Schuldenschnitt, da sollten wir Deutschen nicht mit dem erho­benen Zeigefinger herum­fuchteln. Die Euro­päische Wirt­schafts­union wird zudem nicht in Griechenland entschie­den, sondern in Italien­ oder Frankreich. Ich habe Europa noch nie in so einem fragilem Zustand gesehen.“ 


Börsen zwischen Hoffen und Bangen – globaler Kapitalmarktausblick

Carsten Mumm, Leiter Kapitalmarktanalyse DONNER & REUSCHEL, präsentierte trotz aller Unwägbarkeiten an den Märkten doch einen verlässlichen Faktor: Mit Sicherheit werden die Börsen auch bis zum Jahresende wieder durch unerwartete Ereig­nisse beeinflusst. Eine Zusammen­fassung der wesentlichen Inhalte seines Vortrags finden Sie hier.


Ein Polit-Greenhorn im Weißen Haus – die ersten Monate der Trump-Präsidentschaft

Dr. Christoph von Marschall, US-Experte und Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion des Berliner „Tagesspiegel”, erläutert, was wir von The Donald erwarten können und wie sich die Welt mit Trump als US-Präsident verändern wird.


Chancen und Risiken der Digitalen Transformation – wie Big Data, FinTechs und Überwachung unser Leben verändern

Sascha Lobo, Blogger, Autor und Strategieberater, will Verständnis und Gespür für die Digitalisierung wecken, denn wir leben in einer besonderen Zeit. Das sagt man zwar schon seit 2000 Jahren, aber gegenwärtig trifft das wirklich zu: Aus einem simplen Mittagessen-Foto kann ein Datenstrom er­zeugt werden, die dazu passende App zählt die Kalorien. Datenströme wirbeln schon ganze Branchen durcheinander, denn die Technologie verändert die Welt. Wichtig ist es, das Verhalten der Menschen im Umgang mit der Technik zu verstehen: Die Begeis­terung ist schier grenzenlos, Menschen teilen privateste Daten, wenn man sie ent­spre­chend motiviert. Die Gefahr liegt in der "Sofortness", der digitalen Ungeduld. Im Plattformen-Kapitalismus entwickeln sich digitale Ökosysteme um Kundenbeziehungen, diese digitalisieren sich. Ein Teil der Wertschöpfung erfolgt bereits in der digitalen Sphäre. Daher sollte man den Fortschritt nicht aufhalten, sondern sich möglichst an der Gestaltung des digitalen Wandels beteiligen.


Der Konferenzraum
Ein erstes Frühstücksgespräch

Nach einem reichhaltigen Konferenztag hieß es dann „Leinen los“ - mit der Barkasse wurden die Gäste zur Location der Abendveranstaltung geschippert.